WAL-Meeting
(Schweiz)

Informiert über Möglichkeiten & Ideen für autarkes Leben in der natürlichen Ökonomie & Ökologie.
Wege für neue Lebensformen und Themen, die das Gesicht der Welt positiv verändern könnten.

Probleme sind Aufgaben/Herausforderungen die gelöst werden können


Auf diesem Blog findet ihr allerlei Informationen, Ansätze, Idee, Visionen und viele praktische Beispiele um Wohnen-Arbeiten-Leben in natürlichen Kreisläufen gestalten zu können.

"Es ist auf der Welt nichts unmöglich, man muss nur die Mittel entdecken, mit denen es sich durchführen lässt."


"Wenn jeder kleine Mensch, viele kleine Schritte tut, so können sie das Gesicht der Welt verändern."
"WIR" schafft Wunder.




Freitag, 18. September 2015

Manipulation und ihre Macht

Mann nennt sie Spindoctors, sie entwerfen Strategien für die Politik & Wirtschaft, um via Medien die Meinungsbildung im Volk, für ihre Ziele zu gestalten. Das weltweit einzigartige «Modell Schweiz» mit der direkten Demokratie ermöglicht die aktive Mitwirkung aller (wenigstens glauben wir das). Dabei müssten der Bundesrat und die Behörden das Recht der Bürgerinnen und Bürger auf freie Meinungs- und Willensbildung respektieren.
Das tun sie aber nicht immer. Nicht selten nehmen vom Bund angeheuerte PR-Büros und Public-Relations-Experten («Spin doctors») mit ethisch fragwürdigen Psychotechniken Einfluss auf die öffentliche Meinung. Sogar der ehemalige Bundesratssprecher und Vizekanzler gibt zu, dass der Bundesrat und seine Beamten unzulässige «Spin-doctor-Methoden» angewandt haben.
«Spin doctors» sind bezahlte Experten für «Öffentlichkeitsarbeit», welche die Menschen mit verdeckter Manipulation in die von ihnen beabsichtigte Richtung führen. Solche Praktiken gefährden die direkte Demokratie.
Ein wirksames Mittel dagegen, ist Aufklärung. Denn die Kenntnis der angewandten Methoden nimmt diesen ihre Kraft.

Dazu leistet die Autorin einen wichtigen Beitrag. Das Buch „Spindoctors im Bundeshaus“ von Judith Barben ist ein Plädoyer für eine ehrliche und ethisch fundierte Politik und ein Beitrag zum Schutz der direkten Demokratie.
Über die Autorin: Dr. phil. Judith Barben-Christoffel
Ausbildung zur Primar- und Sonderschullehrerin und Tätigkeit als Primar- und Sonderschullehrerin. Studium der Psychologie mit Dissertation über Tiefenpsychologie an der Universität Zürich. Psychotherapieausbildung bei der «Arbeitsgemeinschaft für Personale Psychologie und Psychotherapie» mit Fachtitel FSP. Langjährige Tätigkeit als Lehrerin, Heilpädagogin, Psychologin und Psychotherapeutin mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Familien.
Veröffentlichungen und Vorträge zu Themen der Psychologie, Psychotherapie, Pädagogik und Ethik wie Grundlagen der Personalen Psychologie, Persönlichkeitsentwicklung, Werte- und Gewissens-bildung, Gewaltprävention, Bedeutung der Familie für die Demokratie, Ritalinproblematik, manipulative Psychotechniken.

Das ist ein Verfassungswiedriges Verhalten, da Meinungsbildung beim Volk durch die Politik verboten ist. Echte Demokratie hat weder Regierung noch Vertreter, sie hat lediglich eine Verwaltung, denn nichts steht über dem Entscheid des Volkes, auch da hat sich ein verfassungswiedriges Verhalten eingebettet. Denken wir nur einmal an die Sommerzeit Abstimmung (1978-1981), Referendrum ergriffen, Initiative gestartet, Abstimmung klar vom Volke abgelehnt, und trotzdem eingeführt.

Die Politik verschliesst ihre Augen vor den wissenschaftichen Erkenntnissen. Laut „Bild der Wissenschaft“ (4/2010) würde die Abschaffung der Sommerzeit die meisten Menschen gesünder, schlauer und fitter machen. Doch die Politik ist unfähig, diese Tatsachen anzuerkennen und bedient sich sogar zweifelhafter Studien (Nationalrätin Yvette Esthermann SVP).

Seit dem Aufkommen der Tageszeitung vor mehr als 100 Jahren haben Medien einen immer größeren Einfluss auf das Leben genommen. Sie durchdringen so gut wie alle Alltagsbereiche und sind aus ihnen nicht mehr wegzudenken.
In den vergangenen Jahrzehnten hat sich der Umfang des Medianangebotes rasant ausgeweitet und die Nutzung von Medien ist immer einfacher und komfortabler geworden. Mit ihrem Informations- und Unterhaltungsangebot sorgen Medien ständig für Gesprächsstoff. Sie beeinflussen das Denken und das Fühlen wo man geht und steht. Das trifft sowohl für klassische Medien wie gedruckte Bücher als auch für neue Medien wie E-Books und Videostreams zu. Mithilfe der Medienpsychologie soll die Medienwirkung erklärt werden.
(Targroup Media GMBH, Zielgruppenmarketing).

TV - Manipulation
Eines der neusten Beispiele im deutschen TV
Unglaublich was diese mhmm... so alles aus den Finger saugen.
Biobauern, Alternative, Ökologen, Selbstversorger sind nun Rechtsextreme! Häääh...wie bitte! Bisher wurden sie doch immer Links eingestuft!
Völkische Siedlung sind rechtsextreme Unterwanderungen der Gesellschaft!!!
Seht es euch an! (Doku im deutschen TV)

Ein weiteres Beispiel: Verunglimpfung der GNM (germanisch neue Medizin)
und des freien Timetodo TV. Achtet auf die Formulierungen!
Ist Meinungsfreiheit jetzt etwas schlechtes?
Die schweizer Sendung Kassensturz wirbt für die grossen Kartelle und vertritt sie auch, wie wir sehen. Schlechte Recherchen runden das ganze ab, wie viele schon Wissen, ist die GNM keine Heilmethode, sondern eine Ursachenerkenntniss. Im Sinne Ursache erkannt, Problem gebannt!
Das ist der Unterschied von GNM (Ursache-erkennen, gemäss den
5 biologischen Gesetze) zur Schulmedizin (Symptome behandeln).

Statistik und ihre Möglichkeit zur Manipulation (Meinungsbildung)
Wer gibt Aufträge den Statistikern? Jemand der damit ein Ziel erreichen möchte.
Statistik-Manipulationen sind für die Bundesagentur für Arbeit keine Neuigkeit: Bereits 2001 wurde die Beschönigung von Daten in Bezug auf den Vermittlungserfolg der damaligen Bundesanstalt offenkundig. Damals veröffentlichte der Bundesrechnungshof einen Bericht, demzufolge die meisten angeblichen Vermittlungen gar nicht stattgefunden hatten.
Die Prüfer untersuchten knapp 4 500 Fälle und stellten fest, dass das jeweilige Arbeitsamt nur in jedem vierten Fall tatsächlich erfolgreich gewesen war.
(Quelle Berliner Zeitung)

Die Pisa-Studie hat erfolgreich unser Schulsystem verschlechtert durch eine manipulierte Statistik.
Die Fragen sind gezielt ausgesucht um das gewünschte Ergebniss zu erzielen.
Kaum zu glauben: Seit über zehn Jahren wird unser Bildungswesen von ausländischen Bürokratien (EU, OECD) beeinflusst und verändert - an unseren demokratischen Entscheidungsträgern vorbei - in der Absicht, unsere Bildungsziele zu ökonomisieren und gleichzuschalten. So wurden bereits PISA und BOLOGNA an Volksschulen und Universitäten widerstandslos implementiert; beide Grossprojekte geraten zunehmend unter Druck, weil sie die bisher hohe Bildungsqualität senken statt steigern. Nun wurde erstmals das angewandte verdeckte Vorgehen offengelegt. Es ist beschrieben in einer 30 seitigen Studie der Universität Bremen mit dem Titel "Soft Governance in Education. The PISA Study und the Bologna Process in Switzerland, 2010".

Betrachten wir einmal die Wirtschaftszweige & Berufe, die ihr Geld damit verdienen uns hinters Licht führen, anstatt nützliche Dienste für die Menscheit zu leisten.

Medien: (Radio, TV, Zeitung, Internet, Bücher, Werbung, Plakate, etc.) Spindoctors, Verhaltensforscher, Psychologie, Marketing, Filmindustrie, Games, Statistiker, Bildung (Schule), Gewinn-Glücksspiele (Lotto, Wetten, etc.), Beratungsinsitute, etc.

Wo und wie soll man sonst die Universitäts- Abkömmlinge unterbringen?
Wieviele davon könnten noch existieren, wenn die Wirtschaft wieder gesund in Wirkung ist?

Was Erkennen wir daraus?
Die materialistischen Interessengruppen haben alle Entscheidenden Positionen der Manipulations-und Rohstoff Industrie in ihren Händen, inkl. Politik.
Da sie durch dieses System ihr Geld verdienen, werden sie es bestimmt nicht ändern wollen. Ich betrachte ihr tun als legitim, ja ihr lest richtig, denn es ist freiwillig mit ihnen Geschäfte zu machen (Person-Mensch, Staat-Firma).

Wir müssen es selbst in die Hand nehmen, da kommen wir kaum daran vorbei.
Im Mit-Ein-Ander und Für-Ein-Ander wächst das Potential für neues.
Nicht das Wie wir den Weg beschreiten, sondern wo das Ziel ist, wohin wir gehen wollen, ist wichtig. Dies kann in ganz unterschiedlichen Formen geschehen, die Möglichkeiten sind unbegrenzt.
Wirkt Handreichend (Kontakt) und gebet (Gebet) eure Fähigkeiten in den Kreis, damit sie von anderen genutzt werden kann, so erhalten wir ein Potential von vielerlei Fähigkeiten für unser eigenes tun zur Verfügung, ähnlich Tausch-und Zeitbörsen. Jeder und alles ist ein Teil des Ganzen, die Vielfalt belebt, die Gleichschaltung (Einheitlich, Uni) stirbt.

Wir reagieren vielfach noch in alten Programmen, die dringendst geändert werden müssen/sollten.
Was muss ich tun um bei einer Waage das Gewicht auszugleichen?
Wenn ich noch mehr Gewicht auf die Situation lege, erreiche ich nie das Gewünschte, also, ist es klar wohin das Gewicht gelegt werden muss, damit das Gewünschte mehr Gewicht erhält (neue Situation schaffen, aggieren).

Jeder hat seine Schwächen und Stärken, auch ich, miteinander können wir unsere Schwächen von anderen Stärken und mit unsere Stärken den Schwachen helfen.
Jeder kann vom anderen lernen.

„Politik ist die Kunst, die Leute daran zu hindern, sich um das zu kümmern, was sie angeht!“
(Paul Valery franz. Dichter 1871-1945)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

"Behandle die Worte sanft und nicht als Flegel, sonst verdirbst du Sinn und Regel."